Länder der Arktis

Bei der Arktis handelt es sich um die nördlich gelegene zirkumpolare Erdregion beziehungsweise um ein gefrorenes Meer. Umgeben ist dieses große Gewässer von einer Reihe von Landmassen umgeben. Am Nordpol erfolgt durch die Arktis die Bedeckung der nördlichen Teile von Europa, Asien und Nordamerika. Ebenfalls wird das Nordpolarmeer, welches zu einem großen Teil von Eis bedeckt ist, von der Arktis umfasst. Zudem ist die Arktis als eine der irdischen Polkappen bekannt, die sich über mehrere Länder verteilt. So haben Dänemark, die USA, Kanada sowie Norwegen und Russland Anteile an der Arktis, in der extreme Temperaturen Einfluss auf das Pflanzen-Wachstum haben.

Dänemark und die Arktis

So vielen Menschen außerhalb des dänischen Königreiches wird der Anteil an der Arktis nicht bewusst sein. Ursächlich für die Verbindung mit der Arktis ist der so genannte Reichsverbund verantwortlich. Schließlich kommt es durch die Färöer Inseln, Grönland und Dänemark zur Bildung vom Königreich Dänemark. Das Land zeichnet sich zudem aufgrund von zerklüfteten Buchten und der Inseln durch eine Küstenlinie mit einer Länge von 7314 Kilometer aus. Den wichtigsten Ort in Dänemark stellt die Stadtgemeinde Kopenhagen dar, die zugleich als Hauptstadt fungiert. Kopenhagen stellt eine der wichtigsten Metropolen im Norden von Europa dar. Neben Aarhus und Odense lädt die Stadt Aalborg zu einem Besuch ein. Als viertgrößte Stadt von Aalborg bietet sich in der Stadt der Besuch im gleichnamigen Schloss an.

Die USA und die Arktis

Gemeinsam mit Kanada teilt sich die USA die 8.895 Kilometer lange Grenze. Gekennzeichnet ist das Land von 50 Bundesstaaten, die teilweise seit dem 18. Jahrhundert bestehen. Gerade in den USA bieten sich allein die 50 Hauptstädte zu einem Besuch an. Dazu gehören Montgomery, Phoenix, Denver oder Lincoln. Diese und weitere Städte laden mit einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten zu einem Besuch ein. Zu den sehenswerten Facetten der Stadt gehören das Arizona Science Center, der Encanto Park sowie das Musical Instrument Museum. Zu den sehenswerten amerikanischen Städten gehören außerdem Städte wie Philadelphia, Miami und San Francisco. Die Stadt macht mit Sportarten wie dem Baseball und dem Basketball auf sich aufmerksam.

Kanada und die Arktis

Im Norden von Kanada ist der kanadisch-arktische Archipel zu erreichen. Zugleich grenzt das Gebiet an Grönland. Zur Inselgruppe des Archipels gehören über 36.000 Inseln wie auch Baffin Island. Von hoher Bedeutung ist die Stadt Toronto, die das wichtigste Produktionszentrum darstellt. Zugleich handelt es sich um den größten Ballungsraum des kanadischen Landes. Die Hauptstadt der Provinz Ontario ist im Golden Horseshoe zu erreichen. Zur Gestaltung der Stadt haben bedeutende Architekten wie Daniel Libeskind, Santiago Calatrava und Norman Foster beigetragen. Des Weiteren lädt die Stadt Montreal zu einem Besuch ein. Erreichbar ist die Stadt in der Provinz Quebeck und zugleich auf der Ile de Montreal. Es handelt sich dabei um die größte Insel, die im Hochelaga-Archipel zu erreichen ist. Gekennzeichnet ist das Stadtbild von urbanen Freiräumen und Sakralbauten. Bei einem Besuch darf der Blick außerdem auf Chinatown fallen. Vier Scheintore markieren die Grenzen dieses Bereiches.


Norwegen und die Arktis

Berge, tief eingeschnittene Küstenfjorde und Gletscher tragen zum hohen Beliebtheitsgrad des Landes bei. Einer der Anziehungspunkte ist die norwegische Hauptstadt Oslo, die sich durch Sehenswürdigkeiten wie die Altstadt auszeichnet. Als zentrale Einkaufsstraße fungiert der Karl Johans Gate. Dort sind Bauwerke wie das königliche Schloss und das Storting zu sehen. Großer Beliebtheit erfreut sich mit Bergen die zweitgrößte Stadt von Norwegen. Dort sind Sehenswürdigkeiten wie das Bergen Museum sowie das Hanseatische Museum und Schötstuben zu finden. Ebenfalls lädt das Schifffahrtsmuseum Bergen zu einem Besuch ein. Außerdem ist die Stadt Trondheim einen Besuch wert, deren Gründung einst als Nidaros erfolgte. Gekennzeichnet ist das Leben vom Kanalhafen, der in Richtung Norden die Halbinsel mit der Innenstadt abgrenzt.

Russland und die Arktis

Auch Russland hat einen Anteil an der Arktis und schätzt diese Region aufgrund der Bodenschätze. Doch Russland verblüfft auch in Bezug auf das Land, da es sich im Hinblick auf die Fläche um das weltweit größte Land handelt. Bis auf die Tropen sind sämtliche Klimazonen innerhalb des Landes zu finden. Als größte Stadt lädt Moskau mit Attraktionen wie dem Bolschoi-Theater zu einem Besuch ein. Die Geschichte des Theaters lässt sich bis ins Jahr 1776 zurückverfolgen. Mehr über die Geschichte erhalten Besucher im staatlichen Geschichtsmuseum, das sich am Roten Platz befindet. Weitere Akzente setzt die Stadt mit dem Nowodewitschi-Kloster, da am Ufer der Moskwa erreichbar ist. Zudem setzt Russland Akzent mit Sankt Petersburg, das dort zu erreichen ist, wo die Newa ihre Mündung in den finnischen Meerbusen hat. Galerien und etwa 220 Museen zeigen die abwechslungsreiche Seite.



FAZIT:

Die Arktis ist ein facettenreicher Raum, wie an diesen fünf Ländern deutlich wird. Dazu kommt eine abwechslungsreiche Flora, deren Pflanzen eine Verwandtschaft mit den Pflanzen des Raumes der Alpenregionen besitzen. Mittlerweile liegt für große Bereiche der Arktis eine Erklärung zu Schutzzonen vor, so dass die Natürlichkeit dieser Region noch weitere Jahre erhalten bleibt.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]